Posts mit dem Label Upcycling werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Upcycling werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, Juni 23, 2015

Upcycling Midsommar-Vasen aus alten Joghurt-Drink-Verpackungen.


Es gibt so viele kleine Mini-DIYs, die einfach trotzdem eine große Wirkung haben. Wie die Upcycling-Vasen, die ich euch heute zeigen möchte und über die ich mich gerade jetzt im Juni total freue, weil sie einfach sommerlich und hübsch anzuschauen sind. 


Dabei ist das DIY wirklich easy: man braucht dafür lediglich übrig gebliebene Verpackungen von so Joghurtdrinks und verschiedene WashiTapes. Und natürlich hübsche Blumen zum reinstellen!  



Egal ob für den Wohnzimmertisch oder als Deko für die Midsommar-Feier im Garten. Die Vasen sind schnell gemacht und die vielen Verpackungen muss man auch nicht wegschmeißen. Die Umwelt freut sich bestimmt 









A propos  Midsommar: Silvi und Jen haben das diesen Monat als wundervolles Thema in ihrem Kreakränzchen. Ich freue mich darüber besonders, weil der Juni mein Lieblingsmonat ist, ich den Sommer so gerne mag, Schweden liebe und Midsommar gerne mal in Schweden mit einem großen Gartenfest feiern möchte :) 
Außerdem bin ich mir meinen DIY-Vasen noch hier dabei: Upcycling Dienstag und beim Creadienstag. Und es gibt eine neue Dienstags-DIY-Linkparty von Greenfietsen und Malamü: die Handmade on Tuesday-Linkparty. Die schaut sehr vielversprechend aus (nur wieso sind DIY-Linkpartys eigentlich sooft an einem Dienstag? ;)).

Verratet mir doch: Habt ihr dieses Jahr Midsommar gefeiert? Und was sind eure Lieblings-DIYs für den kommenden Sommer?
Junihafte Grüße,
Natalie

Dienstag, Mai 26, 2015

Date Jar - Ein Marmeladenglas mit 50 Date-Ideen zur Hochzeit.

Hallo ihr Lieben,
heute zum Creadienstag zeige ich euch ein einfaches, aber schönes Geschenk für Hochzeitspaare, befreundete Pärchen oder vielleicht auch ein Inspirationsidee für euch selbst: ein Date Jar. 
Jaja, ich weiß, diese Anglizismen. Sagen wir: ein Verabredungs-Glas... hm, klingt nicht so gut. Auf jeden Fall ein Marmeladeglas mit 50 Date-Ideen als Inspiration für freie Abende zu zweit ;)


Marmeladen-Gläser sind ja der Upcycling-Trend überhaupt (ich glaube, es gibt nichts, was man daraus nicht machen kann). Für das Date-Ideen-Marmeladenglas wird es einfach nach Belieben dekoriert und später mit den gesammelten und aufgeschriebenen Ideen gefüttert.


Die Date-Ideen habe ich auf zwei verschieden farbige Papier geschrieben: Türkises Papier für Date-Ideen zuhause und Wolkenpapier für die Date-Ideen draußen. Dann kann man je nach Lust, Laune und Zeit das passende ziehen.


Ich habe mich gefreut, dass ich bei meinem Brainstorming tatsächlich auf 50 Ideen gekommen bin. Hier meine gesammelten 50 Date-Ideen für Zuhause und Außerhalb:


Date-Ideen für Zuhause
  1. Frühstück auf dem Balkon und dabei den Sonnenaufgang gucken
  2. Frühstück im Bett
  3. Camping im Wohnzimmer
  4. Picknick im Wohnzimmer
  5. Ein eigenes Wein- oder Whisky-Tasting veranstalten
  6. Wein, Käse und klassische Musik
  7. Gemeinsam kochen
  8. Gemeinsam backen (Kuchen, Kekse, ...)
  9. Pizza bestellen
  10. Candlelight-Dinner
  11. Marshmallows über Kerzen rösten
  12. Selbst Cocktails mixen
  13. Brettspiele spielen
  14. Gemeinsam das Lieblings-Computerspiel zocken
  15. Puzzlen
  16. Zusammen tanzen
  17. Einen Song zusammen schreiben
  18. Massage
  19. Einen faulen Tag im Bett verbringen
  20. Sich gegenseitig vorlesen
  21. Serienmarathon z.B. auf Netflix
  22. Filmabend
  23. Fotos vom letzten Urlaub anschauen und in Erinnerungen schwelgen
  24. Pläne für den nächsten Urlaub schmieden

Date-Ideen für Außerhalb
  1. Ein Besuch im Restaurant
  2. Sushi essen
  3. Cocktails trinken
  4. Karaoke
  5. Ein Besuch im Museum
  6. Theaterabend
  7. Kino
  8. Billard oder Darts spielen
  9. Frisbee spielen
  10. Schaufensterbummel oder Shoppen
  11. Coffee-to-go und Spazierengehen
  12. Schaukeln
  13. Slacklinen
  14. Schwimmen gehen (im See oder Schwimmbad)
  15. Bötchen fahren
  16. Enten füttern im Park
  17. Picknick im Park
  18. Wandern gehen
  19. Radtour
  20. Besuch im Zoo oder Wildpark
  21. Besuch auf einem Bauernhof
  22. Wochenmarkt
  23. Flohmarkt
  24. Sterne anschauen
  25. Planetariumsbesuch
  26. Saunabesuch

Fallen euch noch andere Ideen für Dates ein? Lasst es mich wissen :) 

Liebste Grüße,
Natalie

Dienstag, Januar 27, 2015

Harry Potter Zauberbuch DIY.

Ihr Lieben, 
weiter geht's mit zauberhaften DIYs aus der Winkelgasse. Die ersten Harry-Potter-DIYs für die Wichtelaktion in meinem Lieblingskreativforum habe ich euch letzte Woche hier und hier gezeigt. Heute geht's in der Winkelgasse auf die Suche nach den Zauberbüchern fürs nächste Schuljahr in Hogwarts :)


Dieses DIY ist super für Halloween, LARP oder hübsche Notizbücher!
Die Idee hatte ich von betterafter und war sehr überrascht, wie leicht man aus einem schlichten Notizbuch ein steinaltes Zauberbuch basteln kann.


Für mein Zauberbuch habe ich verwendet:
ein Notizbuch,
Dekomaterial (Dekosteine, Sternchen, ein Holzschmetterling, aus Pappe ausgeschnittene Buchstaben),
einen normalen Kleber,
Serviettenkleber und einen weichen Pinsel, 
Küchenrolle und
Schutzlack. 


Zunächst habe ich mein Dekomaterial auf dem Buch arrangiert und festgeklebt.
Noch ist nichts vom Zauberbuch zu erkennen. Es sieht eher ziemlich bunt und chaotisch aus ;)


Die Küchenrolle wird dann leicht angefeuchtet und mit dem Serviettenkleber auf das Buch und über die Dekomaterialien geklebt.  Durch die Falten, die so entstehen, bekommt das Buch nachher eine lederige Optik. 

Nachdem der Serviettenkleber getrocknet ist, habe ich das Buch zunächst schwarz grundiert und mit braun schattiert. Die Dekoelemente sind mit Gold trockengebürstet.

Das fertige Buch hat noch eine Portion Schutzlack abgekommen und schaut fertig dann so aus:




Hier noch ein Foto von meiner braven Assistentin. 
Die Gummispinne wohnt seit einer Halloweenfeier vor vielen Jahren als treue Mitbewohnerin in meinem Bücherregal ;)

Zauberhafte Grüße,
lotta

Verlinkt:

Dienstag, Dezember 09, 2014

DIY: Gerahmte Ohrring-Garage.

Ohrring-Garagen kann man nie genug basteln. Entweder man behält sie selber oder verschenkt sie
Diesmal habe ich, nicht wie bei den Vorgängervarianten, Spitzenstoff auf bemalte Leinwände, sondern dekorativ in einen Fotorahmen gespannt. 



Was ihr braucht:
- Einen Rahmen (ich habe einen weißen Rahmen bei DEPOT gekauft und rot angemalt)
- Ein Stück Spitze
- Heißkleber
- ggf. Filz
- Ohrringe zum Behängen :)


Der Rahmen wird von der Pappwand und der Glasscheibe befreit. Beides braucht ihr hinterher für die Ohrringgarage nicht mehr. Die Pappwand eignet sich aber hervorragend, um euer Stück Stoff auf das passende Maß zurecht zu schneiden.


Euer Stück Stoff klebt ihr dann mit Heißkleber an der Rückwand eures Rahmens fest. Heißkleber hält bombe. Normaler Sekundenkleber geht bestimmt auch. Ich habe allerdings beschlossen, ich brauche dringend einen großen Tacker! Das wäre soooo viel einfacher! Heißkleber und ich... wir sind einfach nicht füreinander geschaffen, auch wenn ich ihn sehr praktisch finde. Ich bekomme ihn nicht so dosiert, Klebertropfen und -fäden sehen dann einfach nicht so schön aus... ach, ich möchte hiermit bitte eine Heißkleber-Selbsthilfegruppe gründen ;)


Die erfahrene DIY'lerin weiß sich jedenfalls zu helfen und versteckt Heißkleber-Pannen unter Filzblenden. Solltet ihr nicht so unbeholfen mit Heißkleber sein, könnt ihr diesen Schritt natürlich überspringen ;)


Fertig ist die gerahmte Ohrring-Garage. So haben alle Hänger und Stecker einen schönen neuen Platz. Den Rahmen kann man dekorativ platziert ins Regal oder an die Wand stellen.


Wenn ihr eure Ohrring-Garage hinhängen möchtet, könnt ihr an der Rückseite natürlich noch einen Haken oder ähnliches befestigen. Ich habe in diesem Fall darauf verzichtet.


Diese Ohrring-Garage habe ich im übrigen nicht selber behalten, sondern meiner Lieblings-Cousine Esther geschenkt (liebe Grüße an dieser Stelle :*). Sie hatte meine Ohrring-Garagen hier auf dem Blog gesehen und sich eine eigene Ohrring-Garage gewünscht. Ein Umzug, ein Cousinentreffen und Weihnachten vor der Tür... das war doch der perfekte Anlass zum Beschenken. 

Liebste Grüße,
lotta

Verlinkt bei:
Creadienstag
Upcycling Dienstag im Dezember

Samstag, Dezember 06, 2014

DIY-Tutorial ::Scrabble-Baumschmuck:: bei der Adventssause

Ihr Lieben,
heute zeige euch bei Sannis Adventssause, wie ihr schlichten, aber effektvollen Baumschmuck aus Scrabble-Steinen basteln könnt. Die Anhänger sind perfekt als Baumschmuck oder Geschenk-Verzierungen für Spielefans und andere Nerds :)



1. Scrabble-Steine. Vielleicht habt ihr noch ein unvollständiges Spiel zuhause, im Keller oder auf dem Dachboden? Ansonsten werdet ihr auf dem Flohmarkt fündig oder bestellt Steine bei Ebay.

2. Moosgummi für die Rückwand. Es gehen auch Holzstäbchen von Eis am Stiel, falls ihr im Sommer welche aufbewahrt hab. Ich hatte nur leider keine Holzstäbchen mehr und nach Eis essen war mir bei den kalten Temperaturen draußen auch nicht so ;)

3. Schnur oder schöne Bänder, damit ihr eure Anhänger aufhängen könnt.




4. ...und natürlich braucht ihr weihnachtliche Wörter für eure Anhänger.
Die Punktzahl ist dabei ausnahmsweise mal egal ;)
Legt euer Wort, schneidet euer Moosgummi entsprechend zu und klebt dann eure Steine nach und nach auf das Moosgummi. Ich habe normalen Schnellkleber benutzt. Mit einer Heißklebepistole hält es aber bestimmt auch bombig.

Dann schneidet ihr ein Stück Band oder Schnur ab und befestigt es ebenfalls mit Kleber an der Rückseite. Schon ist der erste Baumanhänger fertig. Na, ging das nicht schnell?

Das DIY ist ratzfatz gemacht und so kann man gut in die "Massenproduktion" einsteigen, falls man einen ganzen Baum oder alle Geschenke mit den Anhängern verschönern möchte ;)

Ich habe meinen Baumschmuck so schlicht belassen, da ich Minimalismus gerne mag. Aber wenn ihr es etwas verspielter, pompöser und geschmückter haben möchtet,  fallen euch bestimmt viele schöne Ideen ein, wie man die Anhänger individuell verschönern und verzieren kann.

Ich hoffe, euch hat dieses Türchen bei der Adventssause und meine vorweihnachtliche DIY-Idee gefallen. Wenn ihr eigene Scrabble-Anhänger bastelt, schaut doch noch mal vorbei und zeigt mir eure Anhänger, gefundene Wörter und eure individuellen Verzierungen. Ich freue mich auf euch :)

Liebste Grüße und einen schönen, gemütlichen Nikolaustag, wünsche ich euch!
lotta

Verlinkt: 

Sonntag, Juli 27, 2014

Upcycling Teelichter aus Konservendosen - Eine Idee der DIY Geschenkideenbox


Viele von euch kennen sie vielleicht schon: die DIY Geschenkideenbox. Aber wenn ihr sie noch nicht kennt, kann ich nur empfehlen, mal einen Blick reinzuwerfen. Hier findet ihr viele tolle DIY-Anleitungen für Upcycling-Projekte. Egal ob Kommoden aus Getränkekartons, Armbänder aus alten T-Shirts, Wandschmuck aus Klopapierrollen oder Federmäppchen aus Schokoladenpapier. Hier werdet ihr fündig und bekommt tolle Anregungen, was ihr mit eurem "Müll" so alles anstellen könnt. Eine tolle Sache! 

Als ich angeschrieben wurde, ob ich die Geschenkideenbox vorstellen möchte, habe ich deswegen auch direkt zugesagt und eine Upcycling-Idee, die mich sehr angesprochen hat, nachgebastelt: Teelichter aus alten Konservendosen. Die Anleitung dazu könnt ihr euch auf der Seite als PDF runterladen. 

Hier mein Work in Progress: 



Bevor es losgehen konnte, musste ich erst mal drei Dosen Mais leerfuttern ;)
Ich habe mich für Maisdosen entschieden, weil ich die Größe für Teelichter schöner finde. Es gehen natürlich auch größere Konservendosen.

Damit die Dosen beim Löcher einhämmern nicht so verbeulen, habe ich den Tipp der Geschenkideenbox befolgt und die Dosen vorher mit Wasser gefüllt und eingefroren. 

Durch das Eis und die Kälte hat allerdings der Stift beim Vorzeichnen nicht mehr gehalten. Er war permanent weggewischt. Irgendwann habe ich dann Löcher gehämmert ohne vorher vorzuzeichnen. 

Verbeult sind die Dosen so aber wirklich nicht. Alles ist schön in Form geblieben. Ich empfehle dringend ein Hand- oder Küchentuch drunter zu legen. Das Eis schmilzt beim Bearbeiten und dann wird es ein bisschen nass. 

Nach dem alle Löcher eingehämmert, das Eis geschmolzen und die Dosen wieder getrocknet sind, gings an die erste Farbschicht. Mir fiel es noch etwas schwer, den Spraynebel so zu dosieren, dass es eine gleichmäßige Farbschicht wird. Unsaubere Stellen kann man aber später noch mit einem Pinsel und ein bisschen Acrylfarbe ausbessern.




Und so sehen die fertigen Teelichter dann aus: 




Und im Dunkeln beleuchtet: 


Sind sie nicht super hübsch? Ich bin ganz begeistert von der Anleitung und dem Ergebnis :)
Ich überlege schon, welche Upcyclingidee ich als nächstes ausprobieren möchte. In der Geschenkideenbox gibt es ja noch viel mehr Ideen. Ich bräuchte ja noch neue Vasen...

Viel Spaß beim Durchklicken und Nachbasteln der tollen Upcyclingideen.
Liebste Grüße,
lottapeppermint

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...