Posts mit dem Label Nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, August 04, 2015

Das Apfelkerne-Zählspiel - Ein DIY zum Spielen, Zählen und Rechnen.


Für den Geburtstag eines 4jährigen habe ich letztens eine Geschenkidee gesucht. Da das Geburtstagskind Zahlen sehr gerne mag und rechnen liebt, war schnell klar, dass er von mir was bekommen sollte, das sowohl zum Zählen als auch zum Spielen geeignet ist. Auf meiner Suche nach Geschenkideen bin ich auf ein "Apple Seed Counting Game" aus Papier gestoßen und dachte: hey, das ist doch perfekt!



Meine Version ist aus Filz, weil ich das hübscher und stabiler fand. Einfach eine Apfelform aufgemalt, auf Filz übertragen, ausgeschnitten und die verschiedenen Teile mit Heißkleber zusammengeklebt. Dazu braucht man noch 6 - 12 "Apfelkerne" und 1-2 Würfel. Meine Apfelsamen bestehen ebenfalls aus Filz. Man kann aber auch schwarze Samen, richtige Apfelkerne oder schwarze Knöpfe nehmen. 



Das Spielprinzip ist ganz einfach: das Kind würfelt den Würfel, erkennt die Zahl und legt die richtige Anzahl von Kernen auf den Apfel. Für ältere Kinder, die schon gut zählen und Mengen erfassen können, oder die gerade das Addieren lernen, kann man auch zwei Würfel nehmen. 




Zum Transport und damit nicht alle Teile durch die Gegend fliegen, habe ich noch aus Apfelstoff einen passenden Aufbewahrungsbeutel genäht. So ist alles sicher verstaut und beisammen. 



Ich schaue jetzt noch beim Creadienstag und bei Handmade on Tuesday vorbei und wünsche euch eine schöne Woche. In NRW ist es ja leider schon die letzte Ferienwoche.... aber à propos: in der 2-Würfel-Variante ist das Spiel auch eine schöne Geschenkidee zur Einschulung und für die Schultüte :) 

Liebe Grüße,
Natalie

Samstag, Juli 18, 2015

Sofia Konstantinas neue Kleider: LARP-Gewandung von den Zyklopeninseln.

Bei meinem letzten WOMST hatte ich euch gezeigt, dass ich an einem Tunikakleid nähe. Das "Schnittmonster" hatte sich wie erwartet nicht als solches rausgestellt, sondern war sehr einfach und auch ohne die dänische Anleitung zu nähen ;)

Das Kleid war für meinen neuen LARP-Charakter bestimmt und wurde nun schon bei unserem gruppeninternen Vortreffen im Brexbachtal vergangene Woche probegetragen. Für die von euch, die nicht wissen, was LARP ist, können mal bei Wiki vorbeischauen. 


Da Sofia Konstantina, mein neuer Charakter, von den aventurischen Zyklopeninseln kommt, habe ich mich bei meiner ersten Gewandung erst mal vom altgriechischen Stil inspirieren lassen: Tuniklakleid, darüber drapiertes Tuch, Römersandalen, Goldbänder im Haar. Natürlich ist das so weder authentisch noch historisch korrekt, aber den Anspruch hatte ich auch nicht ;)

Da der Charakter neu ist, weiß ich aktuell noch nicht so recht, wohin es mich von der Profession her hinziehen wird. Die Gewandung ist daher erst mal sehr schlicht ausgefallen, mit dem Hintergedanken die Gewandung nach und nach mit neuen Kleidern auszubauen und je nach Entwicklung des Charakter und der Profession anzupassen.


Leider war die Lösung mit dem darüber drapierten Tuch etwas nervig, da es trotz Sicherheitsnadeln oft gerutscht ist. So wie hier auf dem Bild - das ist mir natürlich erst hinterher auf den Fotos aufgefallen, aber man hat eben auch keinen Spiegel auf so LARP-Events...


Der Schnitt des Tunikakleides ist für sich allein gesehen eher unspektakulär, auch wenn ich die Ärmelform total mag. Ohne das Tuch und den Gürtel hätte es doch mehr wie ein altertümliches Nachthemd ausgesehen. Das liegt eventuell auch am Stoff. Wenn ich das Kleid noch mal für den Alltag nähen sollte, wird sich zeigen, wie das Kleid mit einem gemusterten Stoff ausschaut.


Jetzt bin ich erst mal gespannt, wie sich das Outfit beim LARP bewährt und insbesondere wie sich mein Charakter weiter entwickelt! "Beruflich" hätte ich Interesse an der Heiler-Profession - vielleicht sogar für den seelischen Bereich? OT arbeite ich ja als Psychologin, von daher fänd' ich eine IT psychosoziale Beratung für Traumata nach Schlachten cool. Vielleicht lande ich aber auch bei den Schreibern - mal schauen!

Wenn ihr LARP spielt: was sind eure Professionen? Und wie seit ihr dazu gekommen?
Das würde mich total interessieren :)

Liebe Grüße,
Natalie

Donnerstag, Juli 09, 2015

WOMST - Hilfe, ein Schnittmonster!

What's On My Sewing Table?
Heute zeige ich euch mal, was aktuell auf meinem Nähtisch liegt. 



Es ist dieses Tunikakleid von ONION. Das Drachenfest (ein jährliches LARP-Event in Diemelstadt) und unsere gruppeninterne "Vor-Con" stehen bevor. Für meinen neuen Charakter brauche ich noch ein passendes Kleid. Nach langer Schnittmuster- und Stoffsuche habe ich mich schließlich für diesen Schnitt entschieden. Auch wenn er auf Dänisch ist. Herrje ;) 

Ich spreche zum Glück ein wenig Schwedisch und habe daher ein gewisses Grundverständnis von (skandinavischem) Vokabular und der Grammatik. Das dänische Wort für Schnittmuster hat mich dann aber doch sehr amüsiert und mich im besonderen Maße für diese Fotos inspiriert ;)



Als Stoff habe ich einen Viskosejersey gewählt. Ich denke, dass der Stoff gut fällt und auch bei sommerlichen Temperaturen angenehm zu tragen ist (nicht wie bei meinem Freund, der auch bei 30° in festen, schweren Stoffen rumläuft). Das Stoff sollte altrosa sein, geht allerdings in natura doch etwas mehr ins schweinchen-rosa. Ich hoffe, dass er dann später mit braun kombiniert trotzdem gut ausschaut.


Wenn das Kleid fertig ist, bekommt ihr natürlich Bilder vom Gesamt-Outfit zu sehen. Ich bin selbst sehr gespannt ;)

Liebste Grüße,
Natalie

Donnerstag, Juni 04, 2015

DIY Wolkenkissen - Himmelwärts und auf und davon.



Es gibt so DIYs und Ideen, die mich immer wieder begeistern. So ging es mir auch mit den Wolkenkissen, die man immer mal wieder in unterschiedlichsten Formen und Farben bei Pinterest sieht. Einen Teil von so Pinterest-Ideen setze ich eigentlich nie um. Aber die Wolkenkissen habe ich jetzt für mein blaues Sofa genäht (das Sofa ist eigentlich 70er-Jahre-Kotzgrün, aber ich habe immer eine blaue Decke als Überwurf drauf ;)) :)



Die Kissen sind eigentlich super easy. Ich habe einfach eine Wolkenform aufgemalt, auf den Stoff übertragen und dann losgenäht.  Das nächste mal würde ich die Kissen vielleicht noch etwas bauschiger und runder gestalten - oder was meint ihr?


An diesem freien Donnerstag bin ich mit meinen Wolkenkissen natürlich auch bei RUMS und bei Steffis Kissenparty dabei.
Noch mehr freue ich mich allerdings darüber, dass ich es endlich geschafft habe, einen Post für das Kreakränzchen zu erstellen. Bei dieser Aktion von Silvi und Jen gibt es jeden Monat ein Thema, als Inspiration zum nähen, basteln oder sonstwie kreativ sein. Diesen Monat ist das Thema Himmelwärts. Passt also super für meine Wolkenkissen :)

Himmlische Grüße,
Natalie

PS: Welche Pinterest-Ideen wolltet ihr immer schon mal umsetzen? Ich freue mich auf eure Ideen und Inspirationen :)

Sonntag, Mai 10, 2015

Muttertagspost: Meine ♡ - Patchworkdecke.

Einen schönen Muttertag, euch Müttern und Kindern da draußen :) 
Bei uns in der Familie "feiern" wir Muttertag eigentlich nicht so. Meine Ma sieht es lieber, wenn wir Töchter "ohne Anlass" an sie denken und ihr was schenken ;) 

Ich möchte heute dennoch einen Muttertagspost meiner Ma widmen. 
Meine Ma ist nämlich neben meiner Oma mein Vorbild was Nähen und Kreativität angeht. Sie näht seit sie ein Kind ist und hat in den letzten Jahrzehnten nahezu alles genäht: von Puppenkleidern, über Kinder- und Erwachsenenkleidung, Puppen, Taufkleider, Rokoko-Kleidern bis hin zu Patchworkdecken. 

Meine Ma hat mir einiges beigebracht, wenn es ums nähen geht. Auch wenn ich als Kind immer gesagt hab "dass ich das schon alleine kann", habe ich mir doch vieles abgeschaut. Neben der Inspiration und dem grundsätzlich handwerklichen Talent, das in unserer Familie liegt, habe ich natürlich auch das ein oder andere Mal materiell von den Nähkünsten meiner Ma profitiert. Früher als Kind bekam ich selbstgenähte Puppen und Kleidung, später Stuhlkissen und Decken. Meinen absoluten Liebling möchte ich euch aber heute zeigen: 

Meine ♡ - Patchworkdecke.





Die Decke habe ich vor ein paar Jahren von meiner Ma genäht bekommen, als sie angefangen hat Patchworkdecken zu nähen. Mit der Kombination aus Grün und Rosa ist sie einfach perfekt für mich und ich liebe sie sehr. Eigentlich liegt sie immer bei mir auf dem Bett und wird bekuschelt :)

In diesem Sinne möchte ich meiner Ma sagen: tausend Dank und Küsschen - natürlich nicht nur für die Decke, sondern für alles ♡

Feiert ihr Muttertag? Und wenn ja, wie?

Liebste Grüße,
Nata

(Der Spitzname ist ein Relikt aus meiner Grundschulzeit. Mittlerweile werde ich eigentlich meistens Nati genannt... außer von meiner Ma, die nennt mich noch immer so und das mag ich ;))

Dienstag, April 28, 2015

Turquoise Polkadots Röckli.

Hallo ihr Lieben 
und willkommen zum Creadienstag. Ich hab endlich mal wieder was zum Anziehen genäht :) 
Den Schnitt von Schnabelinas Röckli hatte ich schon lange auf meiner Nähliste und ich freu mich total, dass mein erstes Röckli pünktlich zum Frühling fertig ist.


Ursprünglich hatte ich den Rock aus einem anderen Stoff nähen wollen... von dem hatte ich dann aber zu wenig. Mit den türkisen Polkadots bin ich jetzt sehr zufrieden. Ich mag türkis :)
Der Stoff ist der "Pintas"-Jesey von Hilco.


Ich mag auch den Schnitt sehr. Die Länge und die Form sind einfach perfekt für mich. Ich werde auf jeden Fall weitere Röcklis zu nähen!

Aktuell halte ich die Augen schon nach passenden Jerseystoffen Ausschau. Wenn jemand von euch Tipps und Anregungen zu Lieblingsstoffen hat, gerne her damit :) 


Außerdem ist der Rock super zum drehen!
Ihr wollt einen Beweis? Hier ist er ;) 


Mit einem kleinen Drehwurm wünsche ich euch noch einen schönen Tag 
Natalie

Donnerstag, April 02, 2015

Hopplahopp. (Hippie-)Osterhasen-Beutelchen.


Ostern steht vor der Tür.  Verschenkt ihr zu Ostern auch gerne Osternester? In den letzten Jahren gab es bei mir die typischen Nester mit Grünzeugs und Schoki drin. Dieses Jahr hatte ich Lust auf was anderes.


Nach der Idee von mer mag und Probablyactually habe ich dann angefangen, diese kleinen süßen Filz-Osterhasen-Beutelchen zu nähen. Wie das mit den Hasen eben so ist... schwuppdiwupp ist auf einmal eine ganze Hasen-Familie da. Mit den Schleifen und dem Flowerpower-Hintergrund sehen sie ein bisschen wie Hippie-Hasen aus - oder? ;)

Hier die Mitglieder der Osterhasen-Familie:





 Hier seht ihr die Hasen noch im un-gefüllten Zustand...

 ...und gefüllt. Drin sind leckere Vollmilch-Schoko-Eier :)
Ein paar habe ich selbst noch über. 

Ich schaue mit meinen Hippie-Häschen jetzt noch beim Machtag bei Krümelmonster AG vorbei und wünsche euch ein schönes Osterwochenende, Schoko-Eier und Möhrentorte - oder was auch immer ihr so macht und esst :) 

Liebe Grüße,
Natalie

PS: Nachträglich verlinkt bei Julias Oster-Linkparty mit Osterrezepten und Geschenkideen :)

Donnerstag, März 26, 2015

Zeigen, wer man ist! Ein Etui für Visitenkarten.

Als Kind habe ich selbstgebastelte Visitenkarten verteilt. Geheimdetektivin und Schriftstellerin. Heute brauche ich keine Visitenkarten mehr selber basteln, sondern bekomme über meine Arbeitsstelle gedruckte Kärtchen zur Verfügung gestellt. 


Da ich die Karten bei Außenterminen immer dabei hab und die Karten mehr oder weniger lose in der Tasche, im Kalender oder im Mäppchen rumfliegen, habe ich leider auch manchmal Visitenkarten mit Eselsohren. Das macht keinen so guten Eindruck. Also musste ein Etui für meine Visitenkarten her.




Ich habe mich beim Nähen an der schönen Anleitung von Grinsestern orientiert. Da ich nur ein Fach brauchte, habe ich (1.) entsprechend weniger Fächer genäht und (2.) die Maße für Außen- und Innenstoffe verringert auf 22 x 11 cm.

Außerdem hatte ich zur Stabilisierung noch Vlieseline H250 aufgebügelt. Das würde ich aber beim nächsten Mal nicht mehr so machen, denn das Etui ist dadurch etwas wulstig geworden und wäre wahrscheinlich auch ohne stabil genug gewesen. 


Ich bin mit meinem Etui sehr zufrieden. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher, ob mir das Pink nicht auf Dauer für den täglichen Gebrauch zu quietschig ist - was meint ihr? Wahrscheinlich nähe ich demnächst einfach noch ein zweites Etui, mit anderen Stoffen und ohne Vlieseline H250 :)

Wie ist es bei euch: Habt ihr Visitenkarten? Privat oder beruflich? Oder sogar für euren Blog?

Liebe Grüße,
lottapeppermint


PS: Und was andere so für sich genäht haben, schaue ich jetzt noch bei RUMS :)

Dienstag, Februar 17, 2015

Viva Colonia! Oder: Ein karnevalistischer Leseknochen.

Meine Mutter hat zu Weihnachten einen Leseknochen von mir geschenkt bekommen (von dem es leider auf Grund zu schlechter Lichtverhältnisse im Dezember keine guten Fotos gibt). Mein Vater war daraufhin begeistert und hat sich auch einen Leseknochen gewünscht - in rut un wieß, wie Köln und der 1. FC.

Gesagt getan. Der Leseknochen für meinen Vater steht daher ganz im Zeichen Viva Colonia! - passend zum Kölner Karneval.


Der Leseknochen besteht aus roter, rot-weiß gestreifter und rot-weiß-gepunkteter Baumwolle. Die Köln-Applikation habe ich vom hiesigen Karnevalsladen.


Meine neuen Labels sind auch wieder mit dabei. Ebenfalls passend in "rut un wieß".

In dem Sinne:
Rut un wiess wie lieb ich dich
Rut un wiess ich jöv et letzte Hemp für dich
Rut un wiess es unser Fahn
Rut un wiess du bes Jesetz
Rut un wiess schlät et echte kölsche Hätz
(Bläck Föös, 2014). 

lotta

Verlinkt: 

Dienstag, Januar 06, 2015

Von Dinkel und Kirschkernen.

Es ist Zeit für eine kleine Weihnachtsnachlese. Zu Weihnachten hatte ich gaaaanz viele DIY-Ideen, aber der Zeitmangel war es Schuld, dass ich davon nur das wenigste umsetzen konnte. Zwei Kleinigkeiten, die ich zu Weihnachten verschenkt haben, waren selbstgenähte Dinkel- und Kirschkernkissen. 



Kissen No. 1 ist ein Dinkelkissen und entstand für meine kleine Schwester aus einem sehr süßen pinken Apfelstoff und einem mit braun-rosa Karos. Den Stoff hatte ich mit tatkräftiger Unterstützung und Beratung durch meinen Freund im Stoffladen gefunden. Die Lieblingsfarben meiner kleinen Schwester sind nämlich Pink und Braun. 

Kissen No. 2 ist ein Kirschkernkissen und entstand für meine große Schwester, die vor allem Farben in rot und weinrot mag. Den Eulenstoff hatte ich schon länger in meiner Stoffkiste und so habe ich mich sehr gefreut, ein Stück davon in diesem Kissen vernähen zu können. Ist er nicht süß?



Bei den Kissen konnte ich außerdem zum ersten Mal meine Nählabels verwenden. Ich bin sehr begeistert und finde, Nählabels werten Genähtes noch mal richtig auf :)

Was im neuen Jahr noch so gebastelt wird, gehe ich jetzt beim Creadienstag schauen.

Bis zum nächsten Mal und liebste Grüße,
lotta

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...