Dienstag, September 23, 2014

Herbst DIY mit Kastanien: Chestnut Spiders.

Hmmm der Herbst ist da. Könnt ihr auch nicht an Kastanien vorbei gehen ohne ein paar aufzuheben? Vielleicht ist es wegen Kindheitserinnerung, vielleicht wegen des "Sammlertriebs" - mir macht es jedenfalls riesig Spaß. Ich mag es, wie sich Kastanien anfühlen und finde sie als Herbstdeko richtig hübsch.

Dieses Jahr wollte ich aus meinem Kastanienfund auch was basteln.
Aber was? Kastanientiere? Nee.. Chestnut Spiders!






Zuerst bohrt ihr mit eurem spitzen Gegenstand (z.B. einer kleinen Schere) gleichmäßig Löcher rundum die Kastanie, in die ihr dann die Streichhölzer steckt. Wie viele Löcher ihr macht, ist eigentlich euch überlassen. Auch wenn sie Chestnut Spiders heißen, müssen sie nicht zwangsläufig acht "Beine" haben. Es hängt auch von der Größe der Kastanie ab, wie viele Streichhölzer rein passen.



Wenn alle Löcher gebohrt sind und alle Streichhölzer ihren Platz gefunden haben, sucht ihr euch einen Wollfaden aus, mit dem ihr anfangen wollt. Knotet euren Faden zunächst an einem der Streichhölzer fest und webt den Faden dann rund um die Kastanie:






Und rum und rum und rum... das Spinnennetz wird immer dichter.
Wenn ihr zwischendrin die Farbe wechseln wollt, schneidet einfach den ersten Wollfaden ab und knoten den Wollfaden eurer nächsten Farbe an. Dann macht ihr weiter wie bisher.





Wenn ihr am Ende der Streichhölzer angekommen seid, lasst ein größeres Stück Wollfaden übrig und schneidet es vom Knäuel ab. Ihr müsst zunächst den Faden am Streichholz verknoten (am besten doppelt, damit es gut hält). Wenn ihr eure Chestnut Spiders aufhängen wollt, könnt ihr den restlichen Faden verwenden, um eine Schlaufe zu knoten.



Ihr könnt die Chestnut Spiders auch noch mit Holzperlen schmücken.
Und schon seid ihr fertig! Ein ganz leichtes Herbst-DIY, das Spaß macht und hübsch ausschaut.






Ich mag die farbenfrohe Herbststimmung.
Bei mir liegen die Chestnut Spiders noch dekorativ auf einem Tablett. Ich wollte aber noch ein paar Äste sammeln, in einer Vase drapieren und die Chestnut Spiders dann aufhängen.

Viel Spaß beim Kastanien sammeln und vielleicht beim Nachbasteln :)
eure lotta

Verlinkt bei:
Creadienstag
Monas Herbstzauber Linkparty
Kanoschls Kreative Pause

Kommentare:

  1. Tolle Idee - ganz besonders für verregnete Herbsttage, damit keine Langeweile aufkommt!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, für verregnete Herbsttage ist die Bastelei perfekt :)
      Liebe Grüße,
      lotta

      Löschen
  2. Das ist ja mal eine tolle Anregung. Ich würde gern nachbasteln und hoffe, das Enkelkind hat so viel Geduld.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel,
      da wünsche ich dir und deinem Enkelkind ganz viel Spaß beim Nachbasteln! Keine Sorge mit der Geduld. Die Chestnut Spiders sind super schnell gebastelt :)
      Berichte doch gerne mal, wie's geklappt hat!
      Viele Grüße,
      lotta

      Löschen
  3. Kastanien finde ich auch total toll, sie sind so weich und sanft in der Hand. Definitiv eine meiner Kindheitserinnerungen!
    Dein DIY ist witzig. Aufgehangen sehen die kleinen Spinnennetze in bunt bestimmt toll aus. Leider ist das Lieblingskind noch zu klein für solch filigrane Handarbeit.
    Danke fürs Verlinken!
    LG, Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mona,
      gerne! Ich finde deine Linkparty super. Sie stimmt mich hervorragend auf meine Lieblingsjahreszeit ein :)
      Aufgehangen sehen die Spinnennetze auch super aus. Wenn das Lieblingskind noch zu klein ist, kannst du dir die Bastelidee ja für in ein paar Jahen merken :)
      Liebe Grüße,
      lotta

      Löschen
  4. Die sehen ja echt toll aus, müssen wir auch unbedingt basteln, Kastanien haben wir schon.

    LG
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachbasteln :)
      Liebe Grüße,
      lotta

      Löschen
  5. Schön, diese Art Kastanien zu verarbeiten kannte ich noch gar nicht!

    Liebe Grüße von Frau Hauptstadtmonster

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir die Chestnut Spiders gefallen. Ich glaube, so bekannt sind sie hier in Deutschland auch nicht. Ich bin ihnen hier zumindest noch nicht begegnet, nur Kastanientieren und Türkränzen :)
      Liebe Grüße,
      lotta

      Löschen
  6. Die sehen soooo toll aus! Endlich mal eine neue Idee, was man mit den gefühlten 100000000 Kastanien machen kann, die die Kinder jeden Harbst anschleppen! Und so schöne Farben! Danke für Zeigen!
    xoxo Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Johanna,
      schön, dass dir die Idee gefällt :)
      Dann wünsche ich dir und deinen Kindern ganz viel Spaß beim Nachbasteln!
      Liebe Grüße,
      lotta

      Löschen
  7. wow ! das ist mal was anderes
    ja, auch ich neige dazu, glänzende Kastanien aufzusammeln und in die Jackentasche zu stecken, weil's sich so schön anfühlt
    aber das hier werde ich demnächst wohl auch mal ausprobieren; vor allem, weil man so schön Wollreste verwenden kann
    danke für die Anregung

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uta,
      schön, dass dir die Chestnut Spiders gefallen :)
      Ich finde auch, dass sich Kastanien wunderbar in der Manteltasche anfühlen. Da wünsche ich dir viel Spaß beim Sammeln und Nachbasteln. Zum Wollreste-verwerten ist es perfekt!
      Viele Grüße,
      lotta

      Löschen
  8. AHHHH! Liebe, große Liebe! Was für eine tolle Idee, sowas habe ich noch nie gesehen! Danke fürs Teilen, denn bisher habe ich Kastanien immer nur benutzt um damit meine Wäsche zu waschen. Wofür sie mir manchmal einfach zu schade waren, weil ich sie immer so hübsch fand. So sind sie eine noch viel tollere Deko, und ich hoffe daß ich in diesem Jahr noch viel mehr finden werde :)

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :)
      Ich freue mich, wenn dir die DIY-Idee gefällt!
      Magst du mir verraten, was es mit den Kastanien und dem Wäsche waschen auf sich hat?
      Liebe Grüße,
      lotta

      Löschen
    2. Ja, die sehen wirklich total super aus!
      Was es damit auf sich hat ist eigentlich ganz einfach: Es ist umweltfreundlich, und man spart Geld :) Ich meine, die Dinger liegen manchmal haufenweise überall herum, kostenlos. Ich trockne sie, und wenn ich waschen will, dann nehme ich eine Rohrzange, quetsche sie klein, fülle sie in ein Schraubglas mit Wasser und lasse das einen Tag und eine Nacht stehen. Dann schütte ich alles durch ein Sieb ins Waschmittelfach und mache nach Bedarf noch ein paar Tropfen Duftöl dazu. Meist nehme ich Lavendel. Die Wäsche wird sauber, allerdings duftet sie halt niht nach Weichspüler oder Waschmittel, sondern nur leicht nach dem Duftöl. Aber frisch ist sie auf jeden Fall :)
      Beim nächsten Mal möchte ich es gerne mit einem Mixer versuchen zu zerkleinern, denn auch mit einer Rohrzange braucht man manchmal ein wenig Kraft.
      Und gestern habe ich gelernt wie man daraus sogar eine Tinktur für die Beine selber herstellt. Das probiere ich auch bald aus, wenn ich noch frische Kastanien irgendwo finde.
      Kann man auch hier nachlesen: http://kraeuterweiber.blogspot.de/

      Liebe Grüße,
      Sandra

      Löschen
    3. Ach, das ist ja spannend. Danke fürs Erklären! Ich hatte bislang keine Ahnung, dass man Kastanien auch zum Waschen verwenden kann :)
      Liebe Grüße,
      lotta

      Löschen

Ich freue mich riesig über eure Kommentare, Worte und Anregungen ♡

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...